HÄUFIGE FRAGEN


 

1. Wo liegt der Unterschied zwischen Heilmagnetismus und anderen Methoden, bei denen die Hände aufgelegt werde, wie z.B. Reiki?

Im Gegensatz zu anderen alternativen Heilmethoden, bei denen die Hände aufgelegt werden, steht hinter dem Heilmagnetismus 

  1. kein Glaubenskonzept oder  Religion
  2. es wird keine Energie vom Anwender zum Empfänger "übermittelt"
  3. es findet keine Einweihung von einem "Meister" statt

Heilmagnetismus fordert nicht den Glauben des Klienten oder des Behandler an etwas oder in jemanden.


2. Wie funktioniert Heilmagnetismus?

 

Klatschen Sie mal! Gut und jetzt nicht so kraftvoll, etwas langsamer und ohne, dass sich Ihre Handinnenflächen berühren. Noch etwas langsamer und verkleinern Sie die Bewegung. Machen Sie die Bewegung so eng, dass Sie gut spüren können, wie sich Ihre Hände anfühlen, obwohl sie sich nicht berühren. Wiederholen Sie das ein paar Mal...

Können Sie etwas wahrnehmen?

Ja? 

Das ist das Magnetfeld Ihrer Hände. Die stärkste Empfindung dieses Feldes habe ich immer an der Stelle, wenn meine Hände so ca. 2-3 cm voneinander entfernt sind. 

Ihre rechte Hand ist positiv (+) und Ihre linke Hand negativ (-) gepolt. 

 

Nun stellen Sie sich vor, Eisenspäne (oder ein anderes magnetisches Material) liegen unsortiert und wild durcheinander geworfen auf einer Unterlage. Fahren Sie nun mit einem Magneten unterhalb der Unterlage entlang.

Was passiert?  

Genau, die Späne richten sich alle in die  Richtung aus, in die Sie den Magneten führen.

Aus dem Chaos entsteht eine klare Ordnung...


3. Kann es schädliche Wirkungen geben?

 

Nein, es gibt weder schädliche  Nebenwirkungen, noch eine "Überdosierung". 

Der Behandelnde legt seine Hände (Plus- und Minuspol siehe Frage 2) in bestimmter Reihenfolge (abhängig von der Behandlungsart) auf den Körper und somit die Magnetfelder des Empfängers. Die Magnetfelder richtigen sich aus und ordnen sich. 

 

Eine Nachwirkung kann in Form von körperlicher Entspannung und "positiver" Müdigkeit eintreten. Daher ist es sehr empfehlenswert, sich nach der Behandlung die Möglichkeit und Zeit für eine Entspannung oder ein kurzes Schläfen zu nehmen und nicht gleich in das "volle" Leben zurück zu stürzen. 


4. Wie viele Behandlung braucht es, bis ich eine Wirkung spüre?

 

Die meisten Menschen spüren bereits nach der ersten Behandlung die wohltuende Wirkung des Heilmagnetismus.

Warum?

Da die körpereigenen Magnetfelder bei einer Behandlung wieder geordnet werden, regt das automatisch die Selbstheilungskräfte an und die innere Kraft kann wieder ungehindert fließen, was sofort spürbar wird.  

Aus einem "ordentlich" ausgelegen Gartenschlauch fließt das Wasser kraftvoll und stark, wenn der Hahn fest aufgedreht ist. Der verknotete Schlauch platzt bald an der schwächsten Stelle,das Wasser versickert unkontrolliert und statt in die Blumen, läuft es in die Wiese ab.


5. Warum sind trotz der spürbaren Wirkung nach der ersten Behandlung, mehrere Behandlungen sinnvoll?

 

Sie werden natürlich selbst spüren, ob eine weitere Behandlung für Sie sinnvoll ist. Jedoch ist es  grundsätzlich so, dass der Körper die Ordnung gut herstellen und auch eine Weile aufrecht erhalten kann.  Doch so ähnlich wie bei einer Zwiebel, die auch hinter mehreren Schichten Ihr Innerstes verborgen hält, hat der Körper auch mehrere Schichten, die er eine, nach der anderen ordnen muss. So braucht er Zeit und hat dabei seinen eigenen Rhythmus, wie seine Heilung (sein Selbstheilungsprozess) vonstatten geht. Ein verletzter Arm braucht  auch Zeit zum Heilen. Da muss der Körper Schicht für Schicht, Zelle für Zelle wieder aufbauen und das macht er vollkommen selbstständig und in seinem eigenen Tempo.

So spüren Sie einfach in sich  hinein, wann Sie wieder "reif" für einen Behandlung sind und melden sich bei mir. 


6. Kann ich selbst etwas tun, um meine innere Ordnung und den damit verbundenen wohltuenden Energiefluss länger aufrecht zu erhalten? 

 

Oh ja, Sie können und wie Sie können! Das ist eine sehr gute Frage, die Sie sehr weit bringen kann. Selbstverantwortung im eigenen Heilungsprozess zu übernehmen, ist wohl das schönste Geschenk, das Sie sich selbst machen können.

Im Gegensatz zu schulmedizinischen Behandlungen, bei denen Sie meist nur die Selbstverantwortung in der Form vom Einhalten einer Einnahmezeit der Medikamente oder dem Abzählen der Pillen übernehmen, haben Sie hier weitaus mehr Möglichkeiten und können selbst wundersam und nachhaltig wirksam werden. 

 

Welche Möglichkeiten gibt es also selbst wirksam zu werden?

Wir duschen regelmäßig, putzen unsere Wohnungen, waschen unsere Wäsche und pflegen unsere Zähne - alles ganz normal und Teil unseres täglichen Lebens. Doch wie sieht es eigentlich mit unserem Innenleben aus? Ich spreche von unseren Gedanken, Sorgen, Gefühlen und Empfindungen. Jeder Mensch hat dieses Innenleben und doch erfahren und lernen wir wirklich wenig über die Möglichkeiten der Hygiene und Pflege unserer inneren Welt.

  • Gedankenpflege

Als erster Schritt in der Gedankenpflege wäre eine Entrümpelung zu empfehlen. Lernen Sie Ihre Gedanken kennen und werden Sie sich bewusst, wie oft sie Gedanken haben, die sie nicht weiterbringen. Bewerten Sie diese Gedanken nicht, sondern nehmen Sie innerlich einfach nur wahr, wann ein Gedanke, der Sie in die Sackgasse schickt, in Ihnen hochkommt. Sie können sich z.B. innerlich sagen "Ach, du schon wieder. Dich kenne ich schon. Kommst du auch mal wieder vorbei? Es ist doch eine völlig neue Erfahrung, dass wir uns nicht mit allem, was uns durch den Kopf geht, beschäftigen, nachsinnen oder auseinandersetzten müssen!

 

  • Stilles beobachten

Setzten Sie sich an Ihren Lieblingsplatz und lauschen Sie. Nein nicht auf den bellenden Nachbarshund, sondern in sich selbst hinein! Was auch immer Sie hören, entdecken, bemerken, was auch immer in Ihnen hoch kommt, beobachten Sie es, nehmen Sie es wahr, beurteilen Sie es nicht. Schon nach ein paar Tagen werden Sie bemerken, dass Sie mental ruhiger werden und Sie dadurch mehr Energie haben. 

 

  •  Sich sorgen

Bemerken Sie Ihre Sorgen und setzten Sie an die Stelle der Sorge das warme Gefühl "Vertrauen". Vertrauen bedeutet natürlich nicht, in die Passivität abzugleiten und das Vertrauen mal "machen" zu lassen. Verdrängen Sie Ihre Sorgen nicht aber beginnen Sie diese aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Meist "erschlagen" uns unsere Probleme und geben uns ein Gefühl der Enge und Hilflosigkeit. Wie würde sich Ihr Gefühl zu Ihrem Problem verändern, wenn Sie Ihr Problem als Hinweis oder Herausforderung zur Veränderung bzw. zur Korrektur Ihres Lebens wahrnehmen würden? 

Genau, Sie würden augenblicklich aus der Position des "Erschlagen-Seins" heraustreten und sich gegenüber Ihres Problems oder vielleicht sogar in eine noch weitere Perspektive, stellen können. Ihr Umgang und vor allem die Enge und zuvor empfundene Hilflosigkeit werden sich wandeln. Sie treten nicht mehr auf der Stelle, sondern kommen wieder in Bewegung und somit wird sich auch in Ihrem Leben etwas verändern/korrigieren können. 

 

  • Den Druck verringern

Durchatmen, bewusst atmen, langsam machen, weniger machen! Teilen, abgeben, Hilfe erbitten!

 

  • Innere Wahrheit (wieder)entdecken

Überprüfen Sie doch mal, ganz liebevoll und behutsam, wann Sie etwas oder mit wem Sie etwas tun, womit Sie innerlich "eigentlich" nicht ganz einverstanden sind? Sie müssen das niemals niemanden weitererzählen, denn es ist ganz und gar Ihre eigene persönliche Angelegenheit ABER hören Sie darauf und lassen Sie Dinge und Menschen gehen, wo Sie ein inneres "Nein" verspüren. Sie müssen deswegen nicht von heute auf morgen alles in Ihrem Leben umkrempeln (siehe Punkt4). Bemerken Sie es einfach erstmal und Sie werden Schritt für Schritt lernen und erkennen, wer Sie eigentlich wirklich sind, wie Sie Ihr Leben führen möchten und mit wem Sie es teilen wollen.

 

  • Ablenkung

Ablenkungen rauben uns ziemlich viel Energie. Sie zehren ganz schön an uns, ohne dass wir es immer sofort bemerken. Letztendlich halten Ablenkungen uns von uns selbst fern. Wenn der Fernseher läuft, kann ich fiktiv am Leben anderer teilhaben (das fühlt sich ziemlich echt und vertraut an) und  in dieser Zeit mache ich mir sicher keine Gedanken über mein eigenes.

Welche Ablenkungsmanöver sind Ihre Energieräuber? Einfach mal beobachten und identifizieren.

 

Um diesen Abschnitt nicht weiter in die Länge zu ziehen, sprechen Sie mich bitte persönlich auf das Thema "Innere Hygiene" an. Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten zur inneren Ordnung zu gelangen und hilfreiche Energiespender zu entdecken.   

 


8. Erspart mir der Heilmagnetismus den Gang zum Arzt?

Natürlich nicht. Es liegt in Ihrer Eigenverantwortung mein Angebot als sanfte und ganzheitliche Begleitung zu betrachten und bei anhaltenden Beschwerden den zuständigen Facharzt aufzusuchen. 


Ihre Frage ist noch nicht beantwortet? Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich gerne an!